Behandlung im Voraus planen (BVP)

Beratung zur erweiterten Patientenverfügung

Der Sankt Elisabeth Hospizverein Memmingen-Unterallgäu e. V. informiert und berät seit vielen Jahren bei Fragen zur Patientenverfügung und bei ethischen Fragestellungen am Lebensende.

Im neuen Hospiz- und Palliativgesetz wurde in § 132 g Abs. 3 SGB V das Angebot einer “gesundheitlichen Versorgungsplanung” in Pflegeeinrichtungen der Altenhilfe und der Eingliederungshilfe verankert. Den Bewohner*innen und ihren gesetzlichen Vertreter*innen soll hierbei eine Beratung zur gesundheitlichen Versorgungsplanung – Stichwort erweiterte Patientenverfügung – angeboten werden. Seit August 2019 ermöglicht der Verein für Bewohner*innen in Einrichtungen der Seniorenhilfe der Region ein ergänzendes Beratungsangebot zu diesem Thema.

Wer wir sind

Wir sind ein Team von geschulten Berater*innen, das Sie bei der Erstellung einer erweiterten Patientenverfügung unterstützt.

Johannes Wegmann, Sozialpädagoge B. A., Projektleitung
M. Hemmer Bachmann, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)
Christa Ludwig, Erzieherin

Warum ein neues Beratungsangebot

Es kann sein, dass Sie sich im Falle einer schweren Erkrankung nicht mehr selbst zu Ihren Behandlungswünschen äußern können. Unser gemeinsames Anliegen ist, dass Sie im Krankheitsfall so behandelt und begleitet werden, wie SIE das gerne möchten.

In einer Patientenverfügung können Sie deshalb schon vorab Entscheidungen für zukünftige medizinische Behandlungen treffen. Eine bereits bestehende Patientenverfügung wird in die Beratung miteinbezogen.

Wie läuft die Beratung ab

  • Sie oder Ihre Angehörigen wenden sich bei Interesse direkt an uns oder an die zuständige Pflegedienstleitung bzw. an die Verwaltung der jeweiligen Senioreneinrichtung
  • Zur Terminvereinbarung nehmen wir Kontakt zu Ihnen auf
  • Wir nehmen uns Zeit, um mit Ihnen in Ruhe über Ihre Behandlungswünsche zu sprechen
  • Ein besonderes Augenmerk in der Beratung liegt auf dem gesundheitlichen Notfall, damit auch unter Zeitdruck das geschieht, was Sie verfügt haben
  • Alle erforderlichen schriftlichen Unterlagen werden von uns erstellt
  • Anschließend informieren wir Ihren Hausarzt über den Inhalt
  • Dem Pflegepersonal teilen wir Ihre Behandlungswünsche ebenso mit
  • Ihre Patientenverfügung wird in der Einrichtung hinterlegt, damit im Bedarfsfall schnell in Ihrem Sinne gehandelt wird
  • Auch in Zukunft sind wir für Sie Ansprechpartner*innen, wenn Sie Ihre Verfügung aktualisieren möchten

Vertreterdokumentation

Sind Sie Angehöriger oder rechtlicher Vertreter eines/einer Bewohner*in welche/welcher sich derzeitig oder dauerhaft nicht mehr zu medizinischen Behandlungen äußern kann, unterstützen wir Sie beim Erstellen einer sogenannten Vertreterdokumentation. Dabei tragen wir gemeinsam Hinweise zum mutmaßlichen Willen des Betroffenen zusammen.

Unsere Erfahrung besagt: eine solche vorausschauende Auseinandersetzung kann für Sie und alle weiteren Beteiligten später eine große Hilfe sein. Nach einem vertrauensvollen Gesprächsprozess fällt oft ein großer Druck ab. Nicht zuletzt werden die Gespräche häufig von allen, die daran mitgewirkt haben, als große Bereicherung und auch Entlastung empfunden.

Hinweis

Unser Angebot ist für gesetzlich Versicherte kostenfrei. Privatversicherte müssen derzeit die Erstattung der Kosten mit ihrer Krankenkasse klären.

Für Bewohnerinnen und Bewohner im Betreuten Wohnen wird die Beratung leider nicht von den Krankenkassen finanziert. Falls Sie Interesse haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Folgende Kooperationen bestehen bereits mit Einrichtungen der Seniorenhilfe, in denen die erweiterte Form der Beratung zur Patientenverfügung angeboten und umgesetzt wird:

  • Altenheim St. Ulrich (Memmingen)
  • Caroline-Rheineck-Haus – Gästehaus der Diakonie (Memmingen)
  • Bürgerstift Memmingen (Memmingen)    
  • Kreisseniorenwohnheim St. Andreas (Babenhausen)
  • Kreisseniorenwohnheim St. Martin (Türkheim)
  • Kreisseniorenwohnheim Am Anger (Bad Wörishofen)
  • Dorea Familie (Bad Wörishofen)
  • BRK Senioren-Park (Buxheim)
  • Marienheim Mussenhausen (Markt Rettenbach)
  • Pflege Residenz Siloah (Wolferstschwenden)

Weiterhin ist der Hospizverein bemüht, Kooperationen mit Einrichtungen der Seniorenhilfe in der Region Memmingen/Unterallgäu auszubauen, um auch dort die Beratungsleistung anbieten zu können.

Kontakt:

Behandlung im Voraus Planen

Fellhornstr. 15A                         

87719 Mindelheim               

Tel.: 08331/9 24 87 94                 

Mail: bvp@se-hospiz.de

Café Regenbogen

Nächster Termin:

Samstag, 11.12.2021, Fellhornstr. 15A in Mindelheim

Offenes Angebot für Menschen in Trauer.

Es gilt die 2G-Regel

Weitere Informationen

Letzte Hilfe

Neue Termine im Herbst!

  • Memmingen, 21.10.2021
  • Türkheim, 29.10.2021
  • Ottobeuren, 18.11.2021

mehr

© 2021 Sankt Elisabeth Hospiz

erstellt durch: Druckerei Wagner GmbH